#zuckerfrei

Meine Fastenzeit fällt seit letztem Jahr nicht in den Frühjahr sondern in den Herbst, 30 Tage zuckerfrei im Oktober. Dann verzichte ich auf zuckerhaltige Lebensmittel und auf fast alles, was den Blutzucker- / Insulinspiegel stark beeinflusst.
.

Die Challenge

Ich werde natürlich auf Süßigkeiten, Kuchen, Gebäck, Eis, Alkohol etc. verzichten. Und auch auf Brot, Reis, Nudeln, Bananen. Aber nicht auf Kartoffeln, da sie meinem Magen & Darm wegen der resistenten Stärke gut tun. Zudem liefern Kartoffeln wichtige Aminosäuren und sind ein toller Mitspieler zu Eiern (biologische Wertigkeit).

.

Ernährungsplan & Tagebuch Oktober

Für den Monat habe ich mir einen Ernährungsplan gemacht, der natürlich flexibel ist. Tage können verschoben werden oder Gerichte ausgetauscht. Aber es ist mal so eine Richtlinie. Ich werde versuchen, hier jeden Tag einen kleinen Bericht über meine Ernährung und mein Wohlbefinden zu geben. So eine Art Online – Tagebuch.

Fragen zum Thema #zuckerfrei?

Falls Du Fragen, Anregungen oder Kommentare hast, kannst du mir gerne eine Email an info@bodybalance-renate.de oder eine Nachricht über das Kontaktformular schreiben. Vielleicht hast du ja auch mal Lust, eine #zuckerfreichallenge zu starten.

#tag1 am 1. Oktober 2020 von meiner zuckerfrei Challenge. Ich habe die letzten Tage schon genutzt und alles beseitigt, was mich verführen könnte. Also Marmelade aufgegessen und die letzten Ferrero Rocher genossen. Die nächsten 30 Tage muss es ohne gehen. 30 Tage von einem ganzen Jahr. Ich will nicht mein Leben lang auf Zucker verzichten. Aber so eine kleine Zeitspanne tut mir immer gut.

Meinen Tag beginne ich immer mit einem Glas Wasser und einer Tasse Tee mit frischgepresster Zitrone. Das werde ich nun auch nicht jeden Tag erwähnen. Zum Frühstück gab es eine kleine Portion Skyr mit 2 EL Apfelmus und Kernen. Da ich eine Laufrunde vor mir hatte, wollte ich nicht zu viel essen. Nach dem Laufen habe ich mir einen schwarzen Kaffee gegönnt – ich trinke ihn immer schwarz.

Mittags habe ich mir einen Gemüsesalat (Link zum Rezept) mit Emmentaler und Skyr gemacht und am Abend gab es Kartoffelpüree Reste vom Vortag mit Bolognesesoße (Link zum Rezept) und Salat. Als Nachmittags-Snack gab es 3 gelbe Pflaumen.

tag2_zuckerfrei_Challenge

#tag2 – Freitags muss ich fast immer um 4.45 Uhr aufstehen. Meinen ersten Kunden habe ich kurz nach 6 Uhr. Ich frühstücke so früh in der Regel nicht. Wenn dann nur 2 Walnüsse. Heute aber nicht.

Nach dem zweiten Kunden habe ich mir zwei Quäse – Stangen mit Paprika gegönnt. Nur ein kleiner Eiweiß-Snack für zwischendurch, der nicht belastet und mir nur den kleinen Hunger nimmt.

Nach dem 3. Kunden gab es dann einen Kaffee. Und mittags nach dem 4. Kunden habe ich den restlichen Gemüsesalat aufgepeppt mit Sykr und geräuchertem Lachs gegessen. Als Nachspeise ein paar Cashewkerne.

Abends bin ich dann von meinem Plan abgewichen und habe spontan Ofengemüse aus Süßkartoffeln, Karotten und Tomaten und Feta gemacht. Natürlich gab es Salat dazu.

Da habe ich eine ordentliche Portion gegessen und bin früh schlafen gegangen.

Freitagabends bin ich platt.

#tag3 meiner zuckerfrei Challenge war ziemlich unspektakulär. In der Regel ist der Samstag mein Ruhetag in der Woche. Ich habe nur ein wenig Stretching gemacht. Zum Frühstück gab es Quark mit ein wenig Naturjoghurt, Kiwi und Kernen. Mittags gab es Letscho mit Parmesan und Salat mit bisschen Lachs dazu. Abends waren wir eingeladen und da habe ich ein Putensteck mit Erbsengemüse und Salat gegessen. Zwischendurch gab es noch einen Apfel, etwas Wassermelone und ein paar Nüsse.

Ich versuche jeden Tag meinen Omega 3 Bedarf zu decken. Das heißt ich esse Walnüsse, Lachs oder Leinöl. Omega 3 ist sehr wichtig für unser Immunsystem und unsere Zellen.

Ich merke, dass ich mich langsam an den Zuckerentzug gewöhne. Es ist nicht so schwer wie beim ersten Mal zuckerfrei vor 2 Jahren. Ich muss nicht mehr nachdenken und der Verzicht fällt mir auch nicht so schwer. Allerdings schlägt es schon ein wenig auf meine Laune. Die Glückshormone müssen nun durch was anderes ausgeschüttet werden. Musik macht mich glücklich, ich werde diesen Monat mehr tanzen, habe ich mir vorgenommen.

Zuckerfrei #tag4 BodyBalance Renate

#tag4 meiner zuckerfreien Zeit habe ich gestartet mit einer Laufrunde. Danach gab es noch einen Tee und ein kleines Glas frisch gepressten O-Saft. Das hat ziemlich viel Fructose, aber ein kleines Glas am Wochenende ist schon mal OK. Liefert reichlich Vitamin C.

Danach bin ich mit einer Freundin zum Frühstücken. Ein leckeres Omelett mit gegrilltem Gemüse und einen kleinen Obstsalat habe ich mir gegönnt. Das hat mich richtig satt gemacht.

Am Abend habe ich einen Quinoasalat zubereitet, der für die nächsten 2 Tage reicht. Auch für meinen Mann. Der macht super satt und ist mega lecker.

Zwischendurch habe ich mir 2 Wraps aus Käse und Putenbrustscheiben gegen den kleinen Hunger gegönnt.